a#CybotCookiebotDialogBodyLevelButtonLevelOptinAllowallSelection { padding: 6px!important; border-radius:36px; margin-bottom:5px; }

Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:
Klinik & Team

Stationen der Klinik

Die neurochirurgischen Normalstationen NC2-4 befinden sich auf der Ebene B2 des operativen Zentrums II (OPZ II). Auf den Stationen befinden sich insgesamt 59 Betten.

12 weitere Betten auf der NC1.

Alle Betten der NC2-4 befinden sich in Zweibettzimmern mit eigenem WC, Fernseher und eigenen Telefonen (gebührenpflichtig).

Die NC4 verfügt außerdem über 4 Kinder- Überwachungsplätze mit Monitoring.

Auf unseren Stationen arbeiten examinierte Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger/innen, Pflegeexperten für Ernährung, Schmerz, Kontinenz, familiale Pflege, Onkologie, sowie Sturz- und Druckgeschwürprävention und eine Wundmanagerin.

4 Teamassistenten und mehrere Servicekräfte sorgen für das Wohl der Patienten.

Beratend, begleitend und unterstützend sind Menüdisponentinnen, Krankentransportdienst und Physiotherapeuten für Sie da.

Die Pflege in der Neurochirurgie erfolgt nach den modernsten, in Zusammenarbeit mit der Pflegedirektion des Universitätsklinikums Essen erarbeiteten Standards. Die neurochirurgische Abteilung ist nach DIN ISO 9001:2018 zertifiziert und unsere Pflegekräfte bilden sich regelmäßig bei in- und externen Veranstaltungen fort, um eine moderne und umfassende Pflege sicherzustellen.

 

 

Bitte melden Sie sich am Tag Ihrer stationären Aufnahme ab 8:00 Uhr in der Patientenaufnahme im Verwaltungsgebäude am Haupteingang an. Mit diesen Aufnahmeunterlagen kommen Sie zur, für Sie vorgesehenen, Station. Nach dem pflegerischen Aufnahmegespräch erfolgt eine ärztliche Aufnahmeuntersuchung durch den Stationsarzt, außerdem eine Blutabnahme, ein EKG sowie diagnostische bzw. operationsvorbereitende Bildgebung. Sämtliche Untersuchungen sind auf Abruf und somit ohne festen Termin. Bleiben Sie daher bitte auf der Station bzw. im Wartebereich, sofern Ihnen noch kein Zimmer zugewiesen wurde. Auch ohne zeitnahe Zimmerzuordnung werden Sie natürlich mit Essen und Getränken versorgt. Sollten Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung benötigen, geben Sie uns dies bitte zeitnah an.

Für einen reibungslosen Ablauf bitten wir Sie, Ihre Krankenhauseinweisung und alle bisherigen Arztbriefe, Befunde und Röntgenbilder (auch CT/MRI-CDs), eine Medikamentenliste sowie Ihre gewohnten Medikamente bis einschließlich Mittag mitzubringen. Ab diesem Zeitpunkt bekommen Sie die Medikamente von uns. Patienten die blutverdünnende Medikamente (z.B. Marcumar, ASS) einnehmen, bitten wir um Rücksprache mit dem behandelnden Neurochirurgen. Bitte haben Sie am Tag der Aufnahme etwas Geduld, da es in einem Krankenhaus der Maximalversorgung wie dem Universitätsklinikum unvorhersehbare Abweichungen vom geplanten Tagesablauf geben kann. Wir sind schnellstmöglich für Sie da! Sollten Fieber, Grippe oder eine sonstige Infektion vor dem Aufnahmetermin bei Ihnen auftreten, melden Sie sich bitte umgehend auf der für Sie vorgesehenen Station!

Evtl. sind neue Blutentnahmen zur Bestimmung Ihrer Blutwerte und zur Bereitstellung von Blutprodukten nötig. Sie werden über die Operation und die Narkose aufgeklärt. Ihre Bereichspflegekraft wird mit Ihnen Ihr Wertsachenprotokoll durchsprechen und bei Bedarf mit Ihnen ausfüllen, damit Ihre Wertsachen wie Brille, Handy, Geldbörse nachvollziehbar dokumentiert und sicher aufbewahrt werden können.

Sie erhalten ein OP-Hemd, Antithrombosestrümpfe und einen Einweg-Slip für den OP Morgen und falls angeordnet erhalten Sie vom Nachtdienst eine Schlaftablette. Sie bleiben ab 22.00 Uhr nüchtern.

Sie werden frühzeitig am Morgen geweckt um sich zu duschen oder zu waschen und umzukleiden.

Bei Bedarf erhalten Sie Unterstützung.

Sie erhalten die angeordnete Beruhigungstablette und geben Ihre Wertsachen mit dem unterschriebenen Wertsachenprotokoll an Ihre Bereichspflegekraft zur sicheren Verwahrung im Safe der Station. Sie erhalten sie nach der Operation zurück.

Je nach Art des Eingriffs sind Sie nach der Überwachung im Aufwachraum wieder zurück auf der Station. Wenn nötig bleiben Sie eine Nacht auf der Überwachungs- oder Intensivstation. Das erfahren Sie bereits bei den Aufklärungsgesprächen und Ihre Angehörigen können sich darauf einstellen.

Auf unseren Normalstationen sind die Besuchszeiten flexibel. Sie können Ihre Angehörigen und Freunde also zu einem Zeitpunkt besuchen, an dem es Ihnen am besten passt.

Die tägliche Visite findet zwischen 14:45 und 16:00 Uhr statt. Gerne vermitteln wir Ihnen ein Gespräch mit dem behandelnden Arzt.

Für den Fall, dass Sie gerne als Begleitperson im Universitätsklinikum übernachten wollen, sprechen Sie bitte das Pflegepersonal für weitere Informationen an.

Die Eltern unserer kleinen Patienten haben die Möglichkeit als Begleitperson mit aufgenommen zu werden (1 Elternteil) Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen. Ferner besteht die Möglichkeit einer Übernachtung im Gästehaus in unmittelbarer Nähe des Universitätsklinikums.

Falls Sie Ihrem Angehörigen Getränke oder Speisen mitbringen möchten, besprechen Sie dieses vorher bitte mit dem betreuenden Pflegepersonal.

Wir bitten Sie keine Topfpflanzen mitzubringen, da sich in der Erde Erreger befinden die den Patienten schaden können.  Aus Sicherheitsgründen ist auch das Mitbringen von Heizdecken, Kaffeemaschinen, Wasserkochern, und ähnlichem sowie offenes Feuer (Kerzen) untersagt.

Unser Sozialdienst besucht Sie einige Tage nach der Operation und berät Sie hinsichtlich eventuell anstehender Reha -Maßnahmen.

Bei Bedarf stehen Ihnen der psychoonkologische Dienst des Tumorzentrums, die Seelsorge sowie Pflegeexperten für Ernährung, familiale Pflege, Wundmanagement , Kontinenz, Sturzvermeidung und onkologische Pflege und beratend zur Seite.

Am Tag Ihrer Entlassung erhalten Sie von uns einen Arztbrief mit allen wichtigen Informationen und Medikationsempfehlungen für Ihren Hausarzt. Bei Bedarf erhalten Sie Ihre Medikation für 24 Stunden, bis Sie Ihren Hausarzt erreichen. Zudem händigen wir Ihnen einen Fragenbogen bezüglich Ihrer Zufriedenheit während Ihres Aufenthaltes aus, den Sie uns freundlicherweise ausgefüllt zurückgeben.

Wenn es Ihnen möglich ist, bitten wir Sie Ihr Zimmer zeitnah nach dem Frühstück zu räumen, bei Bedarf erhalten Sie Hilfe.

Wenn Sie ein Taxi und/oder Bescheinigungen benötigen, teilen Sie dies bitte der Teamassistentin der Station mit, sie wird sich darum kümmern.

Bereits zu einem frühen Zeitpunkt Ihrer Behandlung bei uns besprechen wir mit Ihnen und Ihren Angehörigen die Optionen für die Zeit nach der Entlassung, um den Übergang so sanft wie möglich zu gestalten. Im Rahmen der „Hilfe zur Selbsthilfe“ bieten wir Pflegekurse für betreuende Angehörige (familiale Pflege) an, in denen sie lernen, wie man Pflegebedürftige richtig mobilisiert, lagert und unterstützt.

Gerne stellen wir den Kontakt zum klinikeigenen Sozialdienst, Selbsthilfegruppen und ambulanten Pflegediensten her.

 

 

Kontakt

Neurochirurgische Stationen

NC 1   +49 (0)201 - 723 - 1281
NC 2   +49 (0)201 - 723 - 1282
NC 3   +49 (0)201 - 723 - 1283
NC 4   +49 (0)201 - 723 - 1284
ITS   +49 (0)201 - 723 - 1243