Veranstaltungen https://neurochirurgie.uk-essen.de/index.php <![CDATA[Aktivkreis bei Krebs]]> An Krebs Erkrankte treffen sich i.d.R. jeden dritten Dienstag im Monat im Aktivkeis bei Krebs.

"Je nach Lage findet der Aktivkreis vor Ort in Essen oder Online über die Plattform "Zoom" statt.
Bitte kontaktieren Sie für den aktuellen Stand der Dinge die Ansprechpersonen (s.unten)"

 

Es werden grundsätzlich immer verschiedene Aktivitäten angeboten wie:

Diätberatung und Kochen

Gehirnjogging

Therapeutischer Tanz

Bewegung und Sport

Yoga

Entspannung

"Kreativ sein"

Singen u.v.m.

 

Weitere Informationen und Anmeldung über die Ansprechpersonen

Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen:

Sibylle Marcin
T: 02369 24196
E: sibylle@marcin.de

oder beim Brustzentrum:

Heike Dahl
T: 0201 723-2346
E: brustzentrum@uk-essen.de

]]>
<![CDATA[152. Nephrologisches Seminar - FÄLLT AUS]]> HIF-PH Inhibitoren - der angewandte Nobelpreis

HIF-PH Inhibitoren - für die nephrologische Praxis

Welche Medikamente führen am häufigsten zu einem ANV?

 

 

 

Prof. Dr. med. Joachim Fandrey, Institut für Physiologie

Prof. Dr. med. Frank Strutz - Nierenzentrum Wiesbaden

Priv.-Doz. Dr. med. Anja Gäckler - Klinik für Nephrologie

]]>
<![CDATA[Yoga bei Krebs (2/10)]]> Yoga – das Wiedererlangen des seelischen und körperlichen Gleichgewichte
Yoga-Lehrerin: Frau Juliane Borkenfels


Der Kurs richtet sich an alle Frauen, die nach einer Krebserkrankung neue Kraft schöpfen möchten.
Durch sanften, einfühlsamen Unterricht durch eine erfahrene Yogalehrerin und Krankenschwester, werden die Kursteilnehmerinnen gezielt zu einem besseren Körpergefühl angeleitet. Körper und Geist werden beim Yoga als Einheit betrachtet (kein reines Fitnessprogramm).

Eine Einheit besteht aus Anfangsentspannung, sanften Dehn- und Kraftübungen, sowie einer Endentspannung. Muskelkraft und Flexibilität des Körpers werden verbessert. Durch gezieltes Hineinfühlen in angespannte und gedehnte Körperbereiche werden Körper- und Geist miteinander verbunden. Die Stunde ist an die besonderen Gegebenheiten einer Krebserkrankung angepasst und auch für Anfänger sehr gut geeignet.


Anmeldung bei der Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen

Frau Sibylle Marcin
T: 02369 24196
oder sibylle@marcin.de

oder beim Brustzentrum

Frau Heike Dahl
T: 0201 723 2346

 

]]>
<![CDATA[Reha-Sport bei Krebs]]> An jeden Donnerstag um 09:30 Uhr trifft sich die Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke der Frauenklinik des Universitätsklinikums Essen.

Als speziell ausgebildete Übungsleiterin in den Bereichen onkologische Trainingstherapie und Psychoonkologie unterstützt Frau Marcin Sie dabei, wieder Zutrauen zu Ihrem eigenen Körper zu gewinnen.

Übungsinhalte der Kurse sind angemessenes Ausdauer- und Krafttraining, sowie Koordinations- und Konzentrationstraining.
Der Kurs ist für Tumorkranke aller Entitäten geeignet. 

Anschließend besteht die Möglichkeit für ein kleines gemeinsames Frühstück und gemeinsamen Austausch.

Wegen der aktuellen Pandemielage findet der Kurs aktuell Online über die Plattform "Zoom" statt.
Die Log-In Daten erhalten Sie nach der Anmeldung.

Um Anmeldung wird gebeten:
Bitte melden Sie sich bei Frau Marcin
per Telefon: 02369 24196 
oder per E-Mail (sibylle@marcin.de) für dieses Angebot an.

]]>
<![CDATA[Neurophysiologisches Seminar 20.01.2022]]> Wir begrüßen

Prof. Dr. Dieter Kutz (Institute of Sport and Exercise Sciences, University of Münster, Münster, Germany): „Multichannel ERP analysis deliberation.”

Ihre persönlichen Zugangsdaten zum Zoom-Meeting erhalten Sie per E-Mail an Frau Prof. Dr. D. Timmann-Braun: Dagmar.Timmann-Braun@uni-due.de.

Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung!

 

Das gesamte Programm der Wintersemesters 2021/2022 finden Sie im PDF anbei.

]]>
<![CDATA[Essener Patientenforum Neurologie - Multiple Sklerose am 20.01.2022]]> Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige, 

wir laden Sie recht herzlich zu unserer Patienteninformationsveranstaltung zum Thema Multiple Sklerose am 21.10.2021 ein. Diese wird als Zoom Online Konferenz unter wissenschaftlicher Leitung von Univ.-Prof. Dr. Christoph Kleinschnitz stattfinden. Das ausführliche Programm finden Sie im Flyer anbei.  

Anmeldungen zum Zoom-Webinar bitte vorab über den folgenden
Online-Link: https://tinyurl.com/MultipleSklerose2201 

oder per E-Mail an: fortbildungsveranstaltungen@agentur-suess.de 

Selbstverständlich nehmen wir uns Zeit für individuelle Fragen und rege interaktive Diskussionen.

Wir freuen uns, Sie und Ihre Angehörige in der Online-Konferenz begrüßen zu dürfen!

]]>
<![CDATA[Essener Herz- und Gefäßtagung 2022]]> Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

wir freuen uns, Sie am 21. und 22. Januar 2022 zu unserer „Essener Herz- und Gefäßtagung 2022 – Das virtuelle Herz-Kreislauf-Erlebnis 2022 “ herzlich einladen zu dürfen. Aufgrund der Pandemie waren wir im vergangenen Jahr erstmalig gezwungen, die Veranstaltung als rein virtuelle Tagung durchzuführen. Umso mehr haben wir uns darüber gefreut, dass die Resonanz mit über 1000 Teilnehmern dennoch sehr groß war. Aufgrund der positiven Erfahrungen aus dem Vorjahr haben wir uns entschieden, die Essener Herz- und Gefäßtagung trotz des fortbestehenden Infektionsgeschehens nicht zu verschieben oder ausfallen zu lassen, sondern erneut als virtuelle Veranstaltung durchzuführen.

Im Fokus der Veranstaltung liegt die interdisziplinäre Therapie von Herz- Kreislauferkrankungen. Neben aktuellen Leitlinien und Behandlungsstrategien werden national und international renommierte Vortragende Innovationen der Herz-Kreislaufmedizin vorstellen. In abwechslungsreichen Formaten einschließlich interdisziplinären Debatten und Life-in-the-box Falldemonstrationen legen wir aktuelle Vorgehensweisen zur Diagnostik und Therapie kardiovaskulärer Erkrankungen dar, stellen unterschiedliche Behandlungsstrategien gegenüber und erörtern deren Auswirkungen auf die tägliche klinische Routine. Dabei liegt uns der digitale Austausch mit Ihnen besonders am Herzen. Entsprechend haben wir nach jedem Vortrag Raum für Ihre Anmerkungen vorgesehen, Ihre Fragen und Anmerkungen können Sie bequem und in Echtzeit per Chat an uns richten.

Eine CME-Zertifizierung unserer Veranstaltung durch die Ärztekammer Nordrhein wurde beantragt. Wir hoffen, ein interessantes Programm für Sie zusammengestellt zu haben und freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme. Mit besten kollegialen Grüßen Ihre Tienush Rassaf Arjang Ruhparwar Heike Wegner-Gerlt, C.T.I. GmbH – Veranstalter Livestream: Sie können den Livestream flexibel am Computer, auf dem Tablet oder Smartphone anschauen. Eine Software o. Ä. ist nicht notwendig. Nach der Registrierung und 1-2 Tage vor der Online-Fortbildung erhalten Sie eine E-Mail mit Zugangslink zum Livestream, Ihren Log-In Daten sowie detaillierte Informationen zum Ablauf. Während der Online-Veranstaltung sind die Referenten und Vorsitzenden für Rückfragen über die Fragefunktion erreichbar.

Die Teilnahmebescheinigungen werden binnen einer Woche nach der Veranstaltung innerhalb des Streaming-Portals unter dem Reiter "Zertifizierung" zum Download bereitstehen. https://www.essener-herztagung.de/

]]>
<![CDATA[5. Neuromuskuläres Symposium 2022]]> Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

Diagnostik und Therapien von neuromuskulären Erkrankungen befinden sich in einem Umbruch. Immer mehr Krankheitsbilder werden genauer erfasst und beschrieben, immer deutlicher werden neuromuskuläre Erkrankungen als Multiorgan-Erkrankungen erkannt. Therapienstrategien mit hohem Innovationsgrad kommen bereits zum Einsatz und werden in den nächsten Jahren noch für weitere Erkrankungen zur Verfügung stehen. Gleichzeitig können mit diesen nicht immer alle betroffenen Organsysteme und Problemfelder adressiert werden, so dass sich neue Aspekte in der Versorgung der Patienten mit diesen Erkrankungen ergeben bzw. die Versorgung komplexer und variabler, personalisierter wird. Mit dem diesjährigen Programm möchten wir zum Einen auf die zunehmende Anzahl möglicher Therapieoptionen eingehen und einen Überblick zu aktuellen Studien im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter geben. Zum Anderen soll auf die Veränderungen in der medizinischen Versorgung aber auch auf die sich verändernden Situationen der Patienten mit ihren Familien näher eingegangen werden.

Fragen wie: "Was macht die veränderte Situation mit den Patienten und Familien? Was ist der „Burden of Disease“ und wie kann man das messen? Wie ändert sich die individuelle Bedarfssituation bei deutlich gebesserter Therapie? Profitiert jeder Patient in gleichem Maße und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Ansprüche in der Versorgung?" werden immer wichtiger zu diskutieren. Antworten sind nicht einfach und auch nicht für Alle gleich.

Wir möchten mit den Vorträgen dieses Spannungsfeld bearbeiten und dabei wieder sowohl Gemeinsamkeiten als auch Besonderheiten aus der Neuropädiatrie und Neurologie sowie die Interdisziplinarität betonen. 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und auf lebhafte Diskussionen.

Mit besten kollegialen Grüßen

 

Prof. Dr. Ulrike Schara-Schmidt und Prof. Dr. Tim Hagenacker

 

 

Registrierung bitte bis zum 19.01.2022 direkt über den folgenden Link:

https://tinyurl.com/NMSEssen2022

oder alternativ per Email an Frau Gindele:

fortbildungsveranstaltungen@agentur-suess.de

 

]]>
<![CDATA[Reha-Sport bei Krebs]]> An jeden Montag um 16:30 Uhr trifft sich die Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke der Frauenklinik des Universitätsklinikums Essen.

Als speziell ausgebildete Übungsleiterin in den Bereichen onkologische Trainingstherapie und Psychoonkologie unterstützt Frau Marcin Sie dabei, wieder Zutrauen zu Ihrem eigenen Körper zu gewinnen.

Übungsinhalte der Kurse sind angemessenes Ausdauer- und Krafttraining, sowie Koordinations- und Konzentrationstraining.
Der Kurs ist für Tumorkranke aller Entitäten geeignet. 

Derzeit finden die Kurse auf Grund der aktuellen Pandemielage Online über die Plattform "Zoom" statt.
Die Log-In Daten erhalten Sie nach der Anmeldung.

Um Anmeldung wird gebeten:
Bitte melden Sie sich bei Frau Marcin
per Telefon: 02369 24196 
oder per E-Mail (sibylle@marcin.de) für dieses Angebot an.

]]>
<![CDATA[Handarbeitskreis für Krebspatient*innen]]> Jeden 2. und 4. Dienstag im Monat treffen sich Frauen von 16-18 Uhr am Klinikum, um schöne Handarbeiten für die  Basare anzufertigen, die sie 2 mal im Jahr an Ostern und im Advent veranstalten. Der Erlös dieser Aktionen kommt der Förderinitiatibe Krebskranke in der Frauenklinik zu Gute.

Einmal im Jahr gibt es eine Aktion, bei der Portkissen für die Chemo-Ambulanz der Frauenklinik genäht werden.

Mitmachen kann fast jeder, denn die Fachfrauen freuen sich über jede Unterstützung. Gemeinsames Helfen macht zudem auch noch Spaß!

 

Infos bei Sibylle Marcin (Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik)
unter 02369-24196 oder sibylle@marcin.de

 

]]>
<![CDATA[Yoga bei Krebs (3/10)]]> Yoga – das Wiedererlangen des seelischen und körperlichen Gleichgewichte
Yoga-Lehrerin: Frau Juliane Borkenfels


Der Kurs richtet sich an alle Frauen, die nach einer Krebserkrankung neue Kraft schöpfen möchten.
Durch sanften, einfühlsamen Unterricht durch eine erfahrene Yogalehrerin und Krankenschwester, werden die Kursteilnehmerinnen gezielt zu einem besseren Körpergefühl angeleitet. Körper und Geist werden beim Yoga als Einheit betrachtet (kein reines Fitnessprogramm).

Eine Einheit besteht aus Anfangsentspannung, sanften Dehn- und Kraftübungen, sowie einer Endentspannung. Muskelkraft und Flexibilität des Körpers werden verbessert. Durch gezieltes Hineinfühlen in angespannte und gedehnte Körperbereiche werden Körper- und Geist miteinander verbunden. Die Stunde ist an die besonderen Gegebenheiten einer Krebserkrankung angepasst und auch für Anfänger sehr gut geeignet.


Anmeldung bei der Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen

Frau Sibylle Marcin
T: 02369 24196
oder sibylle@marcin.de

oder beim Brustzentrum

Frau Heike Dahl
T: 0201 723 2346

 

]]>
<![CDATA[Chirurgie-Imbiss – Hausärzte und Chirurgen im Dialog]]> Im dritten Treffen mit Ihnen in der Reihe „Chirurgie Imbiss – Dialog mit den Hausärzten“ werden wir uns mit der Refluxoesophagitis beschäftigen. Mit den neuen Geräten zur Manometrie des Ösophagus und der 24h-pH-Metrie können die verschiedenen Formen des Refluxes klar erkannt und differenziert werden. Auch Störungen der Ösophagusmotilität können wir sicher differenzieren und so eine Achalasie diagnostizieren oder ausschließen. Die Diagnostik und Behandlung der funktionellen Störungen der Speiseröhre sorgen immer wieder für Diskussionen, die wir gerne mit Ihnen zusammen führen und die Empfehlungen kategorisieren wollen.

Vorträge und Austausch

17:30 Uhr
Manometrie des Oesophagus und 24h-pH-Metrie – was wir erkennen können und was nicht
Jörg Sauer, Direktor der Klinik

17:55 Uhr
Dialog  

18:10 Uhr
Therapie der Refluxoesophagitis – konservativ vs. operativ 
Gabriel Rad, Oberarzt der Klinik

18:30 Uhr Therapie der Achalasie – konservativ vs. operativ 
Jörg Sauer, Direktor der Klinik

18:40 Uhr Dialog  

19:00 Uhr Fachliche Einzelgespräche in der Ambulanz der Klinik | Imbiss

19.45 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Zertifizierung durch die Ärztekammer Nordrhein (3 Fortbildungspunkte) ist beantragt.

 

]]>
<![CDATA[Reha-Sport bei Krebs]]> An jeden Donnerstag um 09:30 Uhr trifft sich die Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke der Frauenklinik des Universitätsklinikums Essen.

Als speziell ausgebildete Übungsleiterin in den Bereichen onkologische Trainingstherapie und Psychoonkologie unterstützt Frau Marcin Sie dabei, wieder Zutrauen zu Ihrem eigenen Körper zu gewinnen.

Übungsinhalte der Kurse sind angemessenes Ausdauer- und Krafttraining, sowie Koordinations- und Konzentrationstraining.
Der Kurs ist für Tumorkranke aller Entitäten geeignet. 

Anschließend besteht die Möglichkeit für ein kleines gemeinsames Frühstück und gemeinsamen Austausch.

Wegen der aktuellen Pandemielage findet der Kurs aktuell Online über die Plattform "Zoom" statt.
Die Log-In Daten erhalten Sie nach der Anmeldung.

Um Anmeldung wird gebeten:
Bitte melden Sie sich bei Frau Marcin
per Telefon: 02369 24196 
oder per E-Mail (sibylle@marcin.de) für dieses Angebot an.

]]>
<![CDATA[3rd InternatIonal Symposium on Tumor-Host-Interaction in Head and neck Cancer]]> Dear Colleagues and Friends,

After the great successes of our previous meetings in 2015 and 2018, I would like to invite you to participate in the 3rd International Symposium on Tumor-Host Interaction in Head and Neck Cancer taking place in Essen, Germany from January 28–29, 2022.

We have been able to attract the world’s leading experts on various emerging and relevant topics in head and neck oncology in order to discuss the most recent developments in the field. Our scientific program committee has compiled a state-of-the-art program (for updated infor- mation please visit our website: www.headandneck-symposium.de) that will provide you with a unique interdisciplinary conference experience:

-  High-yield conference on experimental and translational head and

neck oncology

-  Covering topics from bench to bedside to stimulate a dialogue

between basic scientists and clinicians

-  Great mix between PhDs and MDs expected

-  Hybrid daytime format with scheduling tailored to the needs of the

post-covid era (short talks for in person presenters before noon, streamed invited talks for off-site international presenters in the afternoon)

-  Opportunity for junior and senior scientists to present and discuss their work

We are convinced that this meeting will help to intensify international cooperation in the future. To accomplish this goal, we need you and your scientific input and therefore encourage you to submit abstracts to compile an up-to-date and informative program. Our symposium will be held under the auspices of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery and continues the series of annual meetings of the Working Group Oncology.

Essen, the center of the Rhine-Ruhr area, will serve as a wonderful venue for this conference. It guarantees high-level scientific discussions plus relaxation and exploration of the history of the Ruhr area.

Join us in looking forward to this special meeting! We would be delighted if the 3rd International Symposium on Tumor-Host Interaction in Head and Neck Cancer sparks your desire for scientific exchange, see you in Essen, Germany.

]]>
<![CDATA[Reha-Sport bei Krebs]]> An jeden Montag um 16:30 Uhr trifft sich die Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke der Frauenklinik des Universitätsklinikums Essen.

Als speziell ausgebildete Übungsleiterin in den Bereichen onkologische Trainingstherapie und Psychoonkologie unterstützt Frau Marcin Sie dabei, wieder Zutrauen zu Ihrem eigenen Körper zu gewinnen.

Übungsinhalte der Kurse sind angemessenes Ausdauer- und Krafttraining, sowie Koordinations- und Konzentrationstraining.
Der Kurs ist für Tumorkranke aller Entitäten geeignet. 

Derzeit finden die Kurse auf Grund der aktuellen Pandemielage Online über die Plattform "Zoom" statt.
Die Log-In Daten erhalten Sie nach der Anmeldung.

Um Anmeldung wird gebeten:
Bitte melden Sie sich bei Frau Marcin
per Telefon: 02369 24196 
oder per E-Mail (sibylle@marcin.de) für dieses Angebot an.

]]>
<![CDATA[Informationsveranstaltung: Reduct Studie]]> Zoom Meeting: https://uni-due.zoom.us/j/95981256759?pwd=VTVmbjA5UnFnaU8ySFVCL29IU2tSQT09

Meeting-ID: 959 8125 6759
Kenncode: 796976

 

 

 

Hintergründe

Der offizielle Name der Studie lautet „Webbasierte Achtsamkeits- und Skills-basierte Belastungsreduktion für Patientinnen und Patienten mit Krebs: Eine multizentrische, randomisierte, kontrollierte Interventionsstudie (Reduct)“.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Studie (Förderkennzeichen: 01KG2021). Somit ist die Teilnahme für Sie kostenlos.

Viele Patient:innen mit einer Krebserkrankung leiden unter einer Vielzahl an psychischen und körperlichen Belastungen. Häufig jedoch erfahren viele keine psychologische oder psychoonkologische Unterstützung, da z.B. in der Nähe des Wohnortes kein Unterstützungsangebot besteht. Mit unserer Studie versuchen wir diese Barrieren der Gesundheitsversorgung zu beseitigen.

Wir möchten krebserkrankten Patientinnen und Patienten im Umgang mit den krankheitsbedingten Belastungen helfen besser umzugehen.

Ziel

Wir möchten untersuchen, ob ein digitales Training von Patient:innen mit einer Krebserkrankung als hilfreich erlebt wird. Die Besonderheit unseres Trainings ist, dass die Patient:innen es selbstständig durchführen.

Mit Ihrer Hilfe überprüfen wir, ob so ein Online-Training in Zukunft eine Ergänzung für die Patientenversorgung sein kann.
Wenn das Training eine Unterstützung im Rahmen der Krankheitsbewältigung ist, können zukünftig viele Menschen davon profitieren. 

Technische Hinweise

Um die Studien-App zu nutzen benötigen Sie ein internetfähiges Endgerät (Handy, Tablet, Desktop-Computer).
Auf Windows-Systemen sollte ein aktueller Browser (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge) genutzt werden.
Die Nutzung der App über den Internet Explorer ist technisch nicht möglich.
Die Darstellung ist auf allen mobilen Endgeräten möglich, wir empfehlen zur Nutzung der App ein Tablet oder einen Desktop-Computer.

Durchführung

Im Rahmen der Reduct-Studie kann eine Gruppe von Studienteilnehmer:innen am digitalen Make It Training teilnehmen. Einer zweiten Gruppe wird eine optimierte Form der üblichen Versorgung angeboten. Das heißt, neben der medizinisch vorgesehenen Krebsbehandlung werden zusätzlich online unterstützende psychoedukative Informationen zur Krankheitsbewältigung vermittelt. Die Inhalte orientieren sich dabei an den Inhalten der Hauptmodule des Make It Trainings.

Selbstverständlich bleibt die Krebsbehandlung durch die Studienteilnahme in beiden Gruppen unverändert.

Sie werden einer der Gruppen randomisiert zugeordnet. Randomisiert bedeutet, dass Sie nach einem Zufallsprinzip, das nicht beeinflussbar ist, entweder der Gruppe mit dem Make It Training (Interventionsgruppe) oder der Gruppe mit der optimierten üblichen Behandlung (Kontrollgruppe) zugeordnet werden. Wenn Sie sich für eine Studienteilnahme entscheiden, erfolgt nach Ihrer schriftlichen Einwilligung die zufällige Zuordnung in die Interventions- oder Kontrollgruppe. Ein Tausch der Gruppen ist nicht möglich.

Nach erfolgter Zuteilung erhalten Sie einen persönlichen Zugangscode für die Reduct-App bzw. -Website. Hierüber werden alle Module des Make It Trainings bzw. Informationen für die Kontrollgruppe wöchentlich für Sie zugänglich gemacht. Sie können das Make It Training also sowohl zu Hause an Ihrem Computer durchführen, als auch von unterwegs an Ihrem Smartphone/Tablet.

Am Anfang und Ende der (Kontroll-)Intervention, sowie nach drei und sechs Monaten nach Beendigung, erfolgen Befragungen zu Ihrem Befinden und zur Bewertung der (Kontroll-)Intervention. Indem wir die psychische Belastung im Verlauf des Make It Trainings mit der bei einer optimierten üblichen Behandlung vergleichen, können wir die Effektivität des digitalen Make It Trainings überprüfen. Zusätzlich sollen Verbesserungen in den Bereichen der Selbstwirksamkeit, Lebensqualität und Achtsamkeit durch das Make It Training ermöglicht werden.

Teilnahmevoraussetzungen

- Alter zwischen 18 und 65 Jahren
- Ausreichende Deutschkenntnisse
- Aktuell oder in den letzten 12 Monaten eine Krebserkrankung
- Bereitschaft, sich einer der Gruppen randomisiert (=zufällig) zuteilen zu lassen und an der Interventions- oder Kontrollgruppe teilzunehmen
- Internetverbindung und ein internetfähiges Gerät

So nehmen Sie teil:

Melden Sie sich über das Kontaktformular bei uns. Sie erhalten dann eine Nachricht von uns mit Ihren Zugangsdaten.

]]>
<![CDATA[Interdisziplinäre Schmerzkonferenz der Universitätsmedizin Essen]]> Die Veranstaltung ist bei der Ärztekammer Nordrhein mit 2 CME Punkten zertifiziert. Bei Rückfragen: Frau S. Bourdin, silke.bourdin@uk-essen.de

]]>
<![CDATA[Yoga bei Krebs (4/10)]]> Yoga – das Wiedererlangen des seelischen und körperlichen Gleichgewichte
Yoga-Lehrerin: Frau Juliane Borkenfels


Der Kurs richtet sich an alle Frauen, die nach einer Krebserkrankung neue Kraft schöpfen möchten.
Durch sanften, einfühlsamen Unterricht durch eine erfahrene Yogalehrerin und Krankenschwester, werden die Kursteilnehmerinnen gezielt zu einem besseren Körpergefühl angeleitet. Körper und Geist werden beim Yoga als Einheit betrachtet (kein reines Fitnessprogramm).

Eine Einheit besteht aus Anfangsentspannung, sanften Dehn- und Kraftübungen, sowie einer Endentspannung. Muskelkraft und Flexibilität des Körpers werden verbessert. Durch gezieltes Hineinfühlen in angespannte und gedehnte Körperbereiche werden Körper- und Geist miteinander verbunden. Die Stunde ist an die besonderen Gegebenheiten einer Krebserkrankung angepasst und auch für Anfänger sehr gut geeignet.


Anmeldung bei der Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen

Frau Sibylle Marcin
T: 02369 24196
oder sibylle@marcin.de

oder beim Brustzentrum

Frau Heike Dahl
T: 0201 723 2346

 

]]>
<![CDATA[17. Essener Patiententag Hautkrebs]]> Liebe Patientinnen und Patienten, am 04.02.2022 findet unser 17. Patiententag „Hautkrebs“ statt, an dem speziell für Betroffene und deren Angehörige der Umgang mit der Krankheit thematisiert wird.

Herr Professor Schadendorf wird Ihnen einen Überblick über die neuen Entwicklungen bei weißem und schwarzem Hautkrebs geben.

Frau Grothuysen, die pflegerische Leiterin unseres Hauttumorzentrums, wird Ihnen den Weg des Patienten von der Diagnose bis zur Therapie in unserer Klinik anschaulich darstellen.

Im Anschluss sind Sie eingeladen, in virtuellen Diskussionsräumen Fragen an die Experten zu stellen. Wir freuen uns auf Ihren virtuellen Besuch! Ihr Team des Hauttumorzentrums Essen

]]>
<![CDATA[13. Hauttumorsymposium]]> Aus Hamburg wird Prof. Dr. Peter Höger, ausgewiesener Experte für Kinderdermatologie, über vaskuläre Hauttumoren bei Kindern und ihre Differentialdiagnosen sprechen. Praxisrelevant wird er über die Diagnostik und Therapieoptionen aus seiner langjährigen Erfahrung informieren.

Das vergangene Jahr hat viele spannende therapeutische Entwicklungen beim Melanom gebracht. Prof. Dr. Dirk Schadendorf wird zusammenfassen, was sich bei der Behandlung unserer Patienten schon in der nahen Zukunft ändern wird. Aber auch beim Plattenepithelkarzinom und den aktinischen Keratosen haben sich therapeutisch neue Optionen erschlossen.

Frau Prof. Dr. Ulrike Leiter-Stöppke aus Tübingen war maßgeblich an der Überarbeitung der S3-Leitlinie aktinische Keratosen und Plattenepithelkarzinom beteiligt und wird das Update komprimiert vorstellen. Wie die oftmals komplexen Fälle von Feldkanzerisierung bei betagten und multimorbiden Patienten in der hautärztlichen Praxis behandelt werden können, wird uns Dr. Philipp-Dormston aus Köln auf Grund seiner hervorragenden Expertise berichten.

Im Anschluss werden interessante Kasuistiken aus unserem Hauttumorzentrum vorgestellt.

]]>